Jazz meets Folklore mit Müslüm und gratis Eintritt

Das Schwyzer Festival Jazz meets Folklore wartet am 2. September 2017 mit einer gewichtigen Änderung auf. Neu wird nämlich kein Eintritt mehr verlangt.

Das zehnköpfige Organisationsteam rund um dessen OK-Präsidenten, Andi Himmelsbach, hat bereits Ende vergangenen Jahres diesen wegbereitenden Entscheid gefasst. Demnach sollen bei der achten Auflage des Jazz meets Folklore am Samstag, 2. September neu keine Eingangskontrollen mehr postiert werden. Ebenfalls entfällt der Verkauf von Eintrittsbändeln in den teilnehmenden Restaurants. Die anwesenden Securityleute auf dem Festgelände dienen einzig noch der allgemeinen Sicherheit.

Zusätzliche Besucher erwartet

Das OK geht davon aus, dass durch diese einschneidende Änderung – und falls das Wetter erneut mitspielen sollte – deutlich mehr Festivalbesucherinnen und -besucher mobilisiert werden können. Dies wiederum sollte sich auch auf höhere Gastro-Umsätze auf dem Festgelände sowie in den teilnehmenden Lokalen auswirken. Zur weiteren Finanzierung des einzigartigen Events beitragen sollen ferner ein ausgebautes Sponsoring, der aktive Verkauf von Festivalpins sowie ein freiwilliges Hutgeld während der Veranstaltung. Andererseits sollen auf der Ausgabenseite diverse Einsparungen getroffen werden, um die Budgetziele zu erreichen.

Einige Namen stehen schon fest
Nachdem bereits vor zwei Jahren der Fokus des vom Schwyzer Ortsentwicklungsvereines Gemeinsam für unser Gemeinde (GfuG) initiierten Events auf einheimische und nationale Acts gelegen hat, soll an diesem bewährten Konzept nicht gerüttelt werden. So sind auf der Hauptbühne auf dem Hauptplatz die Illgauer John Doe Band, die Ländler-Combo Hujässler mit Dani Häusler (Klarinette) und Markus Flückiger (Schwyzerörgeli) sowie der Berner Künstler und Entertainer, Semih Yavsaner, besser bekannt als Müslüm, vorgesehen. Bei Letzterem sind sich die Organisatoren bewusst, dass die Kunstfigur Müslüm stark polarisieren kann. Sicher ist aber auch, dass Müslüm zusammen mit seiner erstklassigen Band absolut tollen und mitreissenden Sound macht und dabei nicht nur ein junges Publikum anzusprechen vermag. Seine Musik ist zudem stark von orientalischen, folkloristischen Einflüssen geprägt, was das OK letztendlich überzeugt hat, den Berner nach Schwyz zu holen.

Bands und Formationen, deren Zusagen bereits vorliegen (weitere folgen):

Müslüm (Hauptplatz)
Hujässler (Hauptplatz)
John Doe Band (Hauptplatz)
Grümpel Bänd (Hauptplatz)
Carpet Town (Hirschen Pub)
Quartett Waschächt (Restaurant MythenForum)
Hans Hassler (Restaurant Schwyzer-Stubli)
Trisona (Pompello-Bar)
Kevin Guerro (Restaurant Höfli)
Piri Piri (Engel Brasserie)
Echo vom Bärenaug (Engel Stübli)


« ältere Einträge